Wie Geld anlegen?

Seit Jahren sinken die Zinsen auf klassische Anlagen. Selbst ein Inflationsausgleich ist aufgrund der Niedrigzinsphase problematisch, sodass viele Sparer und Anleger Geld verlieren statt es zu vermehren.

Wie Geld anlegen?

Für immer mehr Verbraucher drängt sich daher die Frage auf, wie sie ihr Geld richtig anlegen können. Interessierte müssen sich dafür entsprechend informieren und gegebenenfalls auf die Expertise von Finanzexperten vertrauen.

Wie die Deutschen ihr Geld anlegen können, ist keine einfache Frage, obwohl ihnen unzählige Anlagemöglichkeiten zur Verfügung stehen. Doch gerade diese große Auswahl überfordert Laien oftmals, sodass sie ihre Geldanlage wie bisher belassen. In Zeiten, in denen das sichere Sparbuch oder das Tagesgeldkonto jedoch Mini-Zinsen abwirft, kann diese Haltung jedoch fatal sein. Denn sind die Zinsen geringer als die Inflation, verliert das Kapital an Wert. Um das Geld jedoch besser anzulegen, müssen künftige Anleger viel Wissen aneignen.

Wo finden Sie die richtigen Informationen zur Geldanlage?

Woher bekommen Sie die Informationen zu den unterschiedlichen Anlageklassen, um dann eine fundierte Entscheidung zu treffen, wie Sie Ihr Geld anlegen sollten? Der Geldanlage-Berater „Geldanlage für Fleißige“ der Stiftung Warentest weist hierzu auf alle größeren Tageszeitungen wie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dem Handelsblatt, der Süddeutschen Zeitung und der Welt hin, die nicht nur aktuelle Kurse etwa von Aktien und Anleihen wiedergeben, sondern auch eine „unabhängige Berichterstattung über Unternehmen und Themen“ bieten, die für Sie als Anleger wichtig sind. Daneben wird für tiefgründige Analysen auch die Finanztest oder die WirtschaftsWoche empfohlen.

Haben Sie sich entschieden und wissen genau, wie Sie Ihr Geld anlegen wollen, dann können Sie im Internet die Vor- und Nachteile des entsprechenden Produkts recherchieren. Dabei zahlt es sich unter Umständen aus, die Meinung eines Experten in Anspruch zu nehmen. Dieser kann durch seine Erfahrung gegebenenfalls auf Stolpersteine aufmerksam machen oder Alternativen zur gewählten Geldanlage vorschlagen.

Wie Geld anlegen – Wo können Sie Geldanlagen kaufen?

Haben Sie sich für eine bestimmte Anlage entschieden, bleibt die Frage, wo Sie diese abschließen bzw. erwerben können. Dabei ist vor allem die Hausbank die erste Anlaufstelle, denn Banken vertreiben viele Produkte zur Geldanlage. Es lohnt sich zudem der Vergleich mit Angeboten anderer Banken. Denn die Kosten für die Bereitstellung des entsprechenden Service können sich unterscheiden. Bei anderen Produkten wie Gold kann es sein, dass Sie sich an Spezialanbieter wenden müssen, die sich direkt im Internet finden lassen.

Für das Anlegen in Aktien ist wiederum ein Aktiendepot notwendig, das Sie bei Filial- und Online-Banken sowie Fondsmanagern eröffnen können. Solch eine Kontoeröffnung kann mit Kosten verbunden sein. Es gibt aber auch Anbieter, die mit kostenlosen Depotkonten werben. Stark ins Gewicht fallen jedoch die sogenannten Ordnerkosten – insbesondere dann, wenn Sie mit hohen Beträgen besonders oft handeln. Vor der Entscheidung, bei welchem Anbieter Sie ein Konto eröffnen, sollte daher der Preisvergleich stehen. Im schlimmsten Fall können sonst die hohen Kosten die Rendite deutlich schmälern.

Wie Geld richtig anlegen?

Bei der Geldanlage stehen vor allem die Rendite, die Sicherheit und die Verfügbarkeit im Mittelpunkt. Allerdings werden Sie keine Kapitalanlage finden, die allen drei Punkten gerecht wird. Hohe Rendite ist meist nur mit langfristigen Anlagen möglich oder solchen, die ein hohes Verlustrisiko bergen. Hohe Flexibilität geht wiederum zulasten von Rendite, allerdings ist die Sicherheit dann vergleichsweise hoch.

Dieses Grundprinzip der Geldanlage entscheidet nicht nur, welcher Anlegertyp Sie sind, sondern auch, wie Sie das Kapital auf verschiedene Anlageklassen streuen sollten. Während Anleihen als sehr sichere Geldanlage gelten, dabei aber wenig Rendite ermöglichen, ist dies bei den anderen Anlageklassen nur mit Einschränkungen der Fall. Sowohl der Aktienmarkt als auch Rohstoffe unterliegen Kursschwankungen, versprechen jedoch teils hohe Gewinnchancen. Bei Immobilien gelten wiederum andere Kriterien, etwa die Lage des Objekts. Investieren Sie zum Beispiel in strukturschwache Gegenden, drohen Ihnen Verluste.