Rürup-Rente: Vorsorge und Steuersparmodell

Die Rürup Rente ist eine staatlich geförderte, private Altersvorsorge, die für Selbstständige und Freiberufler als Pendant zur Riester Rente geschaffen wurde.

Steuern sparen mit der Rürup-Rente

Besonders attraktiv ist die Rürup-Rente aufgrund ihrer steuerlichen Vorteile, die der Staat zur Förderung der privaten Altersvorsorge festgelegt hat.

Zur Auszahlung kommt die Rürup-Rente als monatliche Leibrente.

Eine Kapitalauszahlung mit Eintritt ins Rentenalter ist – anders als bei der Riester-Rente – nicht vorgesehen. Die Rentenansprüche sind außerdem nicht übertragbar oder vererbbar.

Rürup-Rente: Klassische Rentenversicherung oder fondsgebundene Variante

Die Rürup Rente kann sowohl als klassische oder als fondsgebundene Variante abgeschlossen werden. Zudem gibt es vereinzelt auch Rürup-Fondsparpläne auf dem Markt – unter anderem von den Fondsgesellschaften Deka und DWS.

Die klassische Rürup Rentenversicherung geht mit einer hohen Planungssicherheit einher: Schon bei Abschluss des Versicherungsvertrages weiß der Anleger, welche Höhe seine garantierte Rente später einmal betragen wird. Hinzu kommt noch die variable Überschussbeteiligung, die die Rendite zusätzlich erhöhen kann.

Bei der fondsgebundenen Rürup Rentenversicherung partizipiert der Anleger unmittelbar an der Entwicklung der Fonds. Er trägt das Anlagerisiko selbst, und muss demnach auch Verluste einkalkulieren. Mittlerweile sind jedoch auch fondsgebundene Rürup Rentenversicherungen mit Beitragsgarantie auf dem Markt – dann wird zumindest die Auszahlung der angesparten Beiträge zu Rentenbeginn garantiert. Ansonsten ist ein Kapitalerhalt bei schlecht laufenden Fonds nicht gewährleistet, wie dies etwa bei der Riester Rente der Fall ist.

Auszahlungsbedingungen und staatliche Förderung

Die Rürup Rente kommt als lebenslange Rente zur Auszahlung. Eine Kapitalauszahlung bei Eintritt in das Rentenalter ist nicht vorgesehen. Die Rentenzahlung beginnt frühestens mit Beginn des 60. Lebensjahres. Eine Vererbung oder Übertragung der Rürup Rente ist nicht möglich.

Seit 2010 ist die Rürup Rente vom Bundeszentralamt für Steuern zertifiziert – nur zertifizierte Produkte unterliegen demnach der staatlichen Förderung. Die staatliche Unterstützung der privaten Altersvorsorge im Rahmen der Rürup Rente beläuft sich auf steuerliche Vorteile, die dem Anleger eingeräumt werden. Die Beiträge können von der Steuer abgesetzt werden, sodass die Steuerlast des Einzahlers gemindert werden kann.

Beitragsfreistellung und Anbieterwechsel

Kommt es im Laufe der Ansparphase zu finanziellen Engpässen, so kann die Rürup Rente eine Zeit lang beitragsfrei gestellt werden. Unter Umständen können die Einzahlungen jedoch dann verloren sein – es ist deshalb unbedingt empfehlenswert zu prüfen, wie viele Beiträge einbezahlt werden müssen, um auch bei einer möglichen Beitragsfreistellung einen Anspruch auf die spätere Rente zu haben. Eine vorzeitige Rückzahlung des Guthabens ist generell ausgeschlossen.

Der Wechsel des Anbieters der Rürup Rente ist generell möglich – muss jedoch entsprechend im Vertrag festgehalten sein. Bevor die Rürup Rente abgeschlossen wird, sollte auf diesen Punkt im Vertrag geachtet werden.

Rürup-Rente Vergleich: Verschiedene Varianten wählbar

Die Rürup-Rente bietet Anlegern verschiedene Möglichkeiten. So kann eine Rürup-Rentenversicherung beispielsweise als klassisch verzinste Rentenversicherung abgeschlossen werden, aber auch als fondsgebundene Rentenversicherung, als Fondssparplan oder als britische Rentenversicherung. Welche Variante gewählt wird, hängt von den jeweiligen individuellen Voraussetzungen und Ansprüchen ab – und letztendlich auch von der eigenen Risikoneigung. Sicherheitsorientierte Anleger setzen vermehrt auf klassische Rürup Rentenversicherungen, die bereits vor Vertragsabschluss die Höhe der garantierten Rente darlegen können – welche durch Überschüsse noch steigen kann. Anders verhält es sich bei fondsgebundenen Policen – hier ist die Rürup-Rente nicht immer garantiert. Der Anleger kann zwar durch eine positive Fondsentwicklung weitaus höhere Renditen mit seiner Rürup-Rente erwirtschaften, partizipiert allerdings auch an negativen Wertentwicklungen.

Rürup-Rente Vergleich als Entscheidungsgrundlage

In jedem Falle sollte ein umfassender Rürup-Rente Vergleich stattfinden, bevor eine Entscheidung getroffen wird. Nachdem ein Vergleich der verschiedenen Rürup-Varianten erfolgt ist, sollten die einzelnen Angebote verschiedener Anbieter genau unter die Lupe genommen werden. Welche Gebühren fallen an? Gibt es eine Beitragsgarantie? Sind Beitragsfreistellungen in Zeiten finanzieller Engpässe möglich? Ist es möglich, den Anbieter innerhalb der Ansparphase zu wechseln?

All diese Fragen sollten beantwortet sein, bevor die Entscheidung fällt. Nur wenn sorgfältig verglichen wird, kann die individuell passende Rürup-Rente mit den besten Renditechancen gefunden werden.

Gerade für Selbstständige ist die Rürup-Rente eine gute Möglichkeit, um für das Rentenalter vorzusorgen. Dank der steuerlichen Vorteile werden mit der Rürup-Rente höhere Renditen erzielt als mit einer vergleichbaren, nicht staatlich geförderten Altersvorsorge.